NDR 1 Radio MV: Radio Pomerania

Warum sollten wir Polnisch lernen oder uns mit unserem Nachbarland auseinandersetzen? Antworten auf diese Frage gibt die neue Broschüre „Menschen verbinden – Mehr Lust auf Polnisch“, herausgegeben von der Deutsch-Polnischen Gesellschaft. […]

Weiterhören: NDR Mediathek (ab 12. Minute)

Aktuelles: polenmARkT

Elf Tage lang laden vom 15. bis 24. November die polnischen Kulturtage „PolenmARkT“ auch im Jahr 2018 mit einem vielfältigen Programm wieder dazu ein, an zahlreichen Orten zwischen der Greifswalder Innenstadt und Schönwalde II sowie in weiteren Städten Mecklenburg-Vorpommerns die äußerst facettenreiche und spannende Kultur Polens live zu erleben.

Lesungen mit Autoren wie Karolina Kuszyk (Krupp-Kolleg) und Matthias Kneip (Greifswald und Stralsund) gehören ebenso dazu wie ein Literaturprogramm speziell für Kinder mit den Kinderbuchautoren Zofia Stanecka und Marcin Pałasz sowie mit dem Greifswalder Theaterpädagogen Jan Holten in der “Schwalbe”, in der Stadtbibliothek (Greifswald) und in mehreren KiTas und Schulen in der Region. Musik wird in den unterschiedlichsten Tönen erklingen: Folk-Pop mit Hubert Szczęsny bei der Eröffnung und im Gutshaus Ramin, Jazz mit dem Gitarristen Marek Napiórkowski im St. Spiritus, Punk mit der legendären Band Moskwa im Klex und Klezmer mit den jungen Meistern von Klezmafour im Theater Vorpommern. Freunde des Films können sich auf Filmabende im Pommerschen Landesmuseum, im Schloss Griebenow und in der Brasserie Hermann sowie auf die Kurzfilmabende mit Szczecin European Film Festival sowie mit Studierenden der Kunstakademie Krakau freuen.

Vorträge zur polnischen Geschichte, die Ausstellung  „Grenzüberschreitender Horizont“ mit Malerei und Fotos von etwa 20 polnischen Künstlern, die überwiegend aus dem Raum Szczecin stammen (Pommernhus), die Inszenierung „Projekt Mutter” des Stettiner Theaters KANA, die mit den Mythen zur Mutterschaft aufräumt, nach denen die junge Mutter in einem fort vor Liebe und Glückseligkeit zu leuchten hat, sowie die Auftritte des Clubs der polnischen Versager (Trassenheide, Stralsund und Schwerin) runden das Programm ab. Zum Finale konzertieren die Vołosi, ein geigengeführtes Quintett aus den Karpaten mit magischer Mischung aus Klassik und traditioneller Karpatenmusik, gepaart mit Phantasie und Handwerkskunst, und Ego vs. Emo mit einer Fusion aus elektronischer Musik mit Live-Geige, Saxophon und Drums im St. Spiritus. Das vollständige Programm und Informationen finden Sie auf www.polenmarkt-festival.de.

Herzliche Einladung also zum bunten Fest polnischer Kunst und Kultur – Zapraszamy!

„Mehr Lust auf Polnisch!“

DPG Vorpommern präsentiert Ratgeber für Eltern und Interessierte

Greifswald. Die Deutsch-Polnische Gesellschaft (DPG) Vorpommern stellt eine umfangreiche Broschüre „Menschen verbinden – Mehr Lust auf Polnisch! Ein Ratgeber für Eltern und alle, die mehr über die Sprache unseres Nachbarlandes erfahren möchten“ vor.

Die Broschüre nimmt die gesamte deutsch-polnische Grenzregion: Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen in den Blick und bringt zahlreiche Argumente für das Erlernen der Nachbarsprache Polnisch ein. „Wir möchten die Leserinnen und Leser davon überzeugen, dass Polen ein interessantes Land ist und es sich lohnt, Polnisch zu lernen“, meint die Vorsitzende der DPG Anna Gatzke. Die Broschüre umfasst einerseits wissenswerte Informationen zur polnischen Sprache, Gesellschaft und Wirtschaft und stellt andererseits Menschen vor, die Polnisch in ihrem Beruf oder Alltag nutzen und sich für die Sprache stark machen.

So findet man im Ratgeber nicht nur Begleitworte der Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern Manuela Schwesig und ihrer Amtskollegen aus Brandenburg und Sachsen, sondern auch Statements von Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Bildung, Kultur, Politik, aber auch von ganz normalen Menschen, die alle nicht ohne Grund gute Argumente für mehr Interesse an der polnischen Sprache haben.

Gerade die persönlichen Statements verleihen der Broschüre eine besondere Authentizität und Lebendigkeit. Anna Gatzke erklärt: „Wir möchten mit dieser Broschüre dem Thema Polnisch die moralische oder politische Schwere nehmen, dem ‚wir müssten‘ oder ‚wir sollten‘ ein ‚wir wollen‘ entgegensetzen.“

Die deutsch-polnische Partnerschaft braucht Menschen, die beide Sprachen sprechen und Expertinnen und Experten für die deutsch-polnische Zusammenarbeit sind. Für kleine und mittelständische Betriebe sowie Einrichtungen und Behörden in der Grenzregion sind Kenntnisse der polnischen Sprache und kulturelles Verständnis bereits heute eine wichtige Zusatzqualifikation. Die Sprache des Nachbarlandes zu lernen ist somit nicht nur ein Zeichen des gegenseitigen Respekts, sondern eröffnet Schülerinnen und Schüler neue Perspektiven für ihr berufliches und privates Leben in Vorpommern.

Die Idee für den Ratgeber entstand in der Veranstaltungsreihe „Crashkurs Polnisch“, in der die DPG in den letzten beiden Jahren fast 200 Menschen in Vorpommern in zweistündigen Kursen „Mehr Lust auf Polnisch“ erreicht hat. Der Ratgeber baut auf einer Broschüre der DPG Brandenburg auf, die von der DPG Vorpommern aktualisiert und um Statements und Beispiele aus Mecklenburg-Vorpommern ergänzt wurde. Die Broschüre wurde durch die finanzielle Förderung der Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern und der Botschaft der Republik Polen in der Bundesrepublik Deutschland ermöglicht.

Sie finden den Ratgeber „Menschen verbinden – Mehr Lust auf Polnisch!“ zum Download unter www.dpg-vorpommern.de.